Umwelt & Soziales

Im Rahmen unserer Möglichkeiten haben soziales und ökologisches Verantwortungsbewusstsein bei Ohrner IT einen hohen Stellenwert.

Soziale / gesellschaftliche Verantwortung

Bankgeschäfte

Ohrner IT ist im April 2016 mit dem Firmenkonto zur EthikBank eG umgezogen, um zu unterstreichen, dass unser Geld nicht auf eine Weise investiert werden soll, die wir als Menschen nicht unterstützen wollen.

Kaffee

Der kostenlose Kaffee in unserem Büro ist grundsätzlich fair gehandelter Kaffee, dabei oft Gepa-Kaffee, der sehr strenge „Fairness-Kriterien“ erfüllt.

Bezug von fair produzierter Hardware

Leider nur ein Tropfen auf den heißen Stein: Computermäuse kaufen wir bevorzugt „faire Mäuse“ des Nager IT e.V., bei denen besonders auf eine menschenwürdige Lieferkette und Produktion geachtet wird – leider gibt es bei anderen IT-Produkten kaum ähnliche Möglichkeiten.

Und wer unbedingt eine andere Maus haben will, bekommt die bei uns natürlich trotzdem…

Ökologische Verantwortung

Strom / Energie

Wir versuchen, unnötigen Stromverbrauch zu vermeiden und nutzen beispielsweise an allen Arbeitsplätzen schaltbare Steckerleisten, um in der Nacht und an Wochenenden den Standby-Stromverbrauch zu reduzieren.

Darüber hinaus setzen wir uns aktuell in unserem Bürozentrum für den Wechsel der zentralen Stromversorgung auf hochwertigen (d.h. mit hohem Neuanlagen-Anteil) Strom aus regenerativen Energien ein – hier müssen wir leider noch etwas Überzeugungsarbeit leisten, aber wir sind dran!

Bezuschusste Fahrkarte für den Nahverkehr

Über eine Einkaufsgemeinschaft bieten wir das VVS-ÖPNV-Firmenticket bezuschusst für alle Mitarbeiter an.

Papier

Wir drucken nur, was erforderlich ist.

Unser Druckerpapier und unser neues Briefpapier besteht mindestens teilweise aus Recyclingpapier und sind vollständig chlorfrei gebleicht.

Mülltrennung

Wir trennen Abfälle in unseren Büros, obwohl das von unserem Bürozentrum nicht vorgesehen ist. Der Wertstoffmüll wird dann von uns selber auf dem nahegelegenen Wertstoffhof entsorgt.

Müllvermeidung

Dank der Idee einer Mitarbeiterin und auf unsere darauffolgende Anfrage überlegt die Kantine unseres Bürozentrums derzeit, auf Einweg-Verpackungen bei Mitnehm-Essen zu verzichten oder Vergünstigungen anzubieten, sofern eigene Mehrweg-Behältnisse mitgebracht werden. Wir hoffen, dass sich die dafür Verantwortlichen dazu durchringen können…

Luft nach oben…

Wir sind natürlich offen für weitere gute Vorschläge, was wir noch machen oder beachten könnten!