Java-Rich-Client- und Web-Client-Entwicklung für die Automobilindustrie

Entwicklung eines Spezifikationswerkzeugs für die Kommunikation von Steuergeräten und Softwarekomponenten in Kraftfahrzeugen

Java-Rich-Client- und Web-Client-Entwicklung für die Automobilindustrie

Zeitraum

seit März 2006 (laufend)

Firma

Daimler AG (Mercedes Benz Cars, Daimler Trucks)

Branche

Automobilbranche / Automobilsektor / Automotive

Ort

Stuttgart

Projekt

Entwicklung eines Spezifikationswerkzeugs für die Schnittstellen und die Kommunikation von Steuergeräten und Softwarekomponenten in Kraftfahrzeugen

Mitarbeiter

  • Herr Ohrner (seit 03/2006)
  • Herr Neuhaus (01/2009 – 03/2011)
  • Frau Stuhrmann (seit 01/2011)
  • Herr Brügmann (10/2013 – 05/2017)
  • Frau Demirhanöz (seit 08/2014)
  • Frau Ben Zarrouk (seit 10/2015)
  • Herr Puschendorf (seit 11/2015)
  • Herr Tözser (seit 11/2016)
  • Frau Beryozkina (seit 12/2016)
  • Herr Schneider (seit 01/2017)

Fachliche Inhalte

  • Unterstützung für CAN-/LIN-/FlexRay- und Ethernet-Bussysteme
  • Spezifikation von Netzen mit SOME/IP, Secure Onboard Communication, Service Discovery
  • Unterstützung für AUTOSAR-Softwarekomponenten
  • AUTOSAR-Export (ECU Extract, System Template, Software Component Template), LDF-Export, NCF-Export, DBC-Export

Verantwortlichkeiten
Betreuung des kompletten Lebenszyklus einzelner Module von der fachlichen Spezifikation über das technische Konzept und die Spezifikation bis zu Implementierung, Testerstellung und Inbetriebnahme

Softwareumgebung

  • J2SE / JavaSE 8 (SWING, JAXB, SAX, JAAS, etc.)
  • capgemini Quasar Persistence (ORM)
  • IBM DB2
  • XML, RELAX NG, W3C Schema, DOM, JDOM
  • Eclipse IDE
  • Maven, Ant
  • Atlassian JIRA, Bugzilla, testlink
  • Subversion (Apache mod_dav_svn & svnserve)
  • Spring Framework & Spring WebFlow
  • Facelets
  • Java Server Faces (Apache MyFaces, Rich Faces)
  • früher: Microsoft Access
  • früher: Struts 2 / WebWork

Programmier- und Auszeichnungssprachen
Java, SQL, OQL, XML, XSLT, CSS, HTML. Abgelöst: Visual BASIC for Applications (VBA)

Teamstärke
8 – 30 Entwickler (Kooperationsprojekt)